unabhängig
größte Auswahl
kompetent

Multiroomlautsprecher.de

Multiroomlautsprecher: Welcher ist der Beste? Jetzt Testberichte lesen und Lautsprecher vergleichen. Hier finden Sie den Testsieger! ♫

Was sind Multiroom-Lautsprecher

Die sogenannte Multiroomtechnologie gibt es schon seit ein paar Jahren. Vorreiter ist hier die Firma Sonos. Sie existiert bereits seit 2002 und hat einen entsprechenden Technologievorsprung. Nun sind mittlerweile ein paar namhafter Hersteller nachgezogen und versuchen diesen Rückstand aufzuholen.

Grundsätzlich handelt es sich um stationäre Lautsprecher, die im W-Lan gemeinsam Musik abspielen. W-Lan ist also immer die Grundvorraussetzung. Es gibt auch Systeme, an die sich mittels AUX-Kabel MP3-Player anschließen lassen. Aber dies ist nicht der ursprüngliche Sinn von der Technik, Ebenso fehlt fast immer Bluetooth. Hier werden gerne zwei Techniken in eine Schublade gesteckt. Einerseits gibt es portable kleine Blueoothlautsprecher die sich ganz einfach mit dem Smartphone koppeln lassen und über einen Akku verfügen. Diese Geräte sind für unterwegs ausgelegt und besitzen in der Regel weniger Leistung und die Übertragung ist nicht immer ruckelfrei. Multiroomlautsprecher hingegen setzen auf W-Lan um einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten. Ebenso können größere Distanzen überbrückt werden. Hinzu kommt, dass es eigentlich immer eine spezielle Abspielapp gibt, die vom Smartphone aus gesteuert wird. Um es einfach auszudrücken: Ein Multiroomlautsprecher ist im grunde ein kleiner Computer mit Lautsprecher. In dieser Box können Dienste wie Spotify eingerichtet werden. Die Box spielt dann Tracks aus diesen Diensten ab. Die Abspielkontrolle hat man über einen Computer, Tablet oder Smartphone. Sobald ein Track von diesen Geräten zum Abspielen gestartet wird, können die Zugriffgeräte im Prinzip komplett abgeschaltet werden. Denn sie sind nicht die Quelle der Wiedergabe. Der Multiroomlautsprecher greift direkt auf den Spotifyserver zu.

Um das volle Potenzial eines Multiroomsystems abzurufen benötigt man also eigentlich mindesten zwei Lautsprecher und dann noch einen Streamingdienst wie Spotify. Ab zwei Systemen kann man die Lautsprecher unterschiedlich bespielen oder synchron. Bei Sonos wird so zum Beispiel ein Stereopaar gekoppelt.

Unterschiede von Bluetooth- und Multiroomlautsprecher:

  • WiFi statt Bluetooth
  • das Smartphone wird nicht mit der Box gekoppelt
  • es wird eine Abspielapp benötigt
  • mehrere Lautsprecher miteinander koppelbar
  • es können Dienste und Playlisten gespeichert werden

Es gibt sogar einen Wikipedia-Artikel, der in wenigen Sätzen erklärt, worum es sich handelt.

 


Posted on - Beitrag von

Ich bin seit vielen Jahre Hifi-Enthusiast. Als die Multiroomtechnik auf dem Markt kam, war ich von den Möglichkeiten begeistert. Das Angebot war damals aber noch nicht überzeugend. Mit der Zeit entwickelte sich die Technik rasend schnell weiter. Die Ergebnisse trage ich auf dieser Seite zusammen.

Antworten