unabhängig
größte Auswahl
kompetent

Multiroomlautsprecher.de

Multiroomlautsprecher: Welcher ist der Beste? Jetzt Testberichte lesen und Lautsprecher vergleichen. Hier finden Sie den Testsieger! ♫

Sie sind hier: Bose SoundTouch 20 Series III
Testbericht Bose SoundTouch 20 Series III

Testbericht Bose SoundTouch 20 Series III

399,95 € Angebot: ab 339,00 € (15% gespart!)

Die Soundtouch 20 ist für all diejenigen, denen die Soundtouch 30 zu groß ist und trotzdem nicht auf die Vorzüge wie dem integriertem Display verzichten wollen.


Eigenschaften Bose SoundTouch 20 Series III
Hersteller
Lieferumfang

Bose SoundTouch 20 Series III, Bedienungsanleitung, Netzteil, USB-Kabel, Fernbedienung
extra Fernbedienung

Jeder Lautsprecher lässt sich mit dem Smartphone bedienen. Manche Lautsprecher werden aber noch zusätzlich mit einer klassischen Fernbedienung ausgeliefert.

Tastenfeld am Lautsprecher

Fast jeder Lautsprecher besitzt Grundfunktionen, die sich direkt am Gerät steuern lassen (Lautstärke / ein / aus).

Display am Lautsprecher

Es handelt sich in der Regel um eine einfache Anzeige über den aktuellen Modus oder den gespielten Track.

Netzwerkanschluss

Fast jedes Gerät besitzt ihn: Den LAN-Anschluss um es direkt mit dem Router zu verbinden.

Direktwahltasten

Es lassen sich bestimmte Favoriten (z. B. Radiosender) auf Tasten speichern, die direkt am Gerät betätigt werden.

Bluetooth

In der Regel geschieht die Wiedergabe über WiFi. Dafür ist immer eine spezielle App erforderlich. Wenige Geräte bieten zusätzlich noch Bluetooth um die Geräte direkt miteinander zu koppeln. Dies ist erfahrungsgemäß aber nicht sehr zuverlässig.

Musik-Eingang

Darüber können Sie z. B. einen CD-Player oder MP3-Player als Quelle einspielen. Je nach Modell steht AUX oder Cinch zur Verfügung.

Dateiformate

aac, alac, flac, mp3, wma
Musikdienste

Deezer, Sirius XM, Spotify, Spotify Connect
Standby-Verbrauch

3,6 Watt
Durchschnittliche Bewertung

Verlinkung direkt zum Server der Hersteller. Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte.


Früher gab es das System noch mit AirPlay. Das hat außerordentlich oft geruckelt. Glücklicherweise hat sich BOSE von diesem Protokoll verabschiedet. Denn geruckelt hat dieses Modell bei mir nicht einmal. Doch der Reihe nach…

Optisch ist sie im grunde wie der große Bruder konstruiert. Das Towerdesign sieht sehr schick und "spacig" aus. Die Verarbeitung ist bosetypisch auf einem hohen Niveau. Die Vorderseite ist mit Akustikstoff bespannt. Den Lautsprecher gibt es in heller und dunkler Ausführung. Trotzdem sieht das Gerät nicht auf Anhieb wie ein Lautsprecher aus.


Bose SoundTouch 20 Series III mit Fernbedienung

Bose SoundTouch 20 Series III mit Fernbedienung

Einrichtung Bose SoundTouch 20

Das Netzteil ist im Gehäuse intergriert. Eine Bassreflexöffnung auf der Rückseite mutet wie ein Tragegriff an. Doch empfehlen würde ich das nicht. Das Netzkabel dieser weißen Ausführung ist übrigens weiß. So wie zu erwarten – konsequent. Bei der weißen SoundTouch 30 ist es schwarz!

Die Einrichtung ist einfach gestaltet und erfordert die SoundTouch-App. Sie leitet in wenigen Schritten durch die Installation. Das Display zeigt den Fortschriftt mit einem Ladebalken an und gibt Auskunft, was zu tun ist. Die detaillierte Beschreibung zu Installation findet sich im Artikel zur Bose Soundtouch App. Alternativ lässt sich das System auch am Rechner einrichten. Dazu liegt ein USB-Kabel dabei. Denn der USB-Port ist nur daür gedacht.


Rückseite mit Strom, Netzwerkanschluss, USB und AUX

Rückseite mit Strom, Netzwerkanschluss, USB und AUX

Schade eigentlich. Dabei hätte man den USB-Port doch auch gleich als Zuspieler für einen USB-Stick verwenden können. So bleibt "nur" das Bespielen via AUX, Bluetooth oder Wifi. Das Wechseln der Eingänge geschieht über nur eine Taste oder direkt in der SoundTouch App. Musikdienste sind schnell eingerichtet. Dazu muss man aber sagen dass die Auswahl äußerst bescheiden ist. Immerhin sind Spotify und Deezer dabei. Die Integration von Spotify ist beinahe perfekt gelöst. Hier sollte man sich einmal die detaillierte Beschreibung im Bose Beitrag durchlesen.

Das Schöne an Bluetooth und der Box: Sie ist so kompakt und handlich – man kann sie mal eben schnell zu einer Party mitnehmen und ist nicht auf einen Router angewiesen. Sondern kann den Lautsprecher direkt bespielen und das absolut ruckelfrei.


Direktwahltasten für Radiosender oder Playlisten

Direktwahltasten für Radiosender oder Playlisten

Die Übertragung der Signale geschieht absolut ruckelfrei. Die Direktwahltasten am Gerät sind eine tolle Hilfe. Schließlich möchte man nicht ständig das Telefon entriegeln nur um mal eben schnell Musik zu starten bzw. zu beenden. Auf die Direktwahltasten können sich Radiosender oder Playlisten ablegen lassen. Äußerst praktisch!

Das klassische Dot-Matrix-Display ist ebenfalls hilfreich. Es dient nicht nur zur Installation sondern gibt auch den aktuellen Titel wieder und zeigt den Wiedergabemodus an. Beim Multiroombetrieb wird dies durch zwei Klammern angezeigt.

Auch genieße ich die Vorzüge der mitgelieferten guten alten Infrarot-Fernbedienung. Denn die bietet noch ein paar mehr Tasten und reagiert sehr gut auf Eingaben.

Guter Klang mit dominanten Höhen

Der Klang ist grundsätzlich gut bis sehr gut. Mir persönlich sind die Höhen viel zu dominant. Die Mitten gehen dabei etwas unter und der Bass hat nicht genug Power für lautes Hören. Also für eine normale Lautstärke gibt es absolut nichts zu bemängeln. Doch möchte man mal etwas lauter hören, klingt der Lautsprecher sehr steril und dem Bass geht die Puste aus. Durch die überbetonten Höhen ermüdet das Gehör auch schneller. Leider gibt es keinen Equalizer. Bose gibt nur Zugriff auf den Bass, der standardmäßig bereits auf Maximum gestellt ist. Und fürs Maximum würde man defintiv mehr erwarten. Wer es aber übertreiben will, kann den Lautsprecher extrem laut stellen. Doch schön hört sich das dann nicht mehr an.

Fazit Bose SoundTouch 20 Series III

Sehr gut ausgestatteter Multiroom-Lautsprecher mit Fernbedienung und Bluetooth. Die Verarbeitung ist spitze. Doch leider gibt es (bisher) nur zwei Musikdienste.

  • hochwertig verarbeitet & tolles Design
  • einfache Einrichtung mit App oder USB
  • AUX-Anschluss für MP3-Player
  • Direktwahltasten am Gerät
  • praktische Fernbedienung
  • vorbildliche Spotifyintegration
  • sehr guter Klang bei geringer Lautstärke
  • USB Eingang nur für Setup
  • Software mit kleinen Schwächen
  • nur zwei Musikdienste

399,95 € Angebot: ab 339,00 € (15% gespart!)

Preisvergleich:

Posted on - Beitrag von

Ich bin seit vielen Jahre Hifi-Enthusiast. Als die Multiroomtechnik auf dem Markt kam, war ich von den Möglichkeiten begeistert. Das Angebot war damals aber noch nicht überzeugend. Mit der Zeit entwickelte sich die Technik rasend schnell weiter. Die Ergebnisse trage ich auf dieser Seite zusammen.


Roger Renfordt schreibt () :

In Ihren technischen Beschreibungen zu den Bose Soundtouch Systemen geben Sie den Hinweis, das man über den AUX-Anschluss (z.B. SoundTouch 20 oder WirelessLink) externe Quellen in das “System” einspielen kann. Dies ist so leider nicht richtig. Diese Daten können nur von dem direkt angeschlossenen Lautsprecher wiedergegeben werden. Diese Daten stehen den anderen Lautsprechen im Funksystem jedoch nicht zur Verfügung und können auch nicht an diese übertragen werden. (Nur via Bluetooth mit erheblichem Qualitätsverlust.)
Aus diesem Grund habe ich das SoundTouch 300 und Wireless Link wieder zurückgegeben.
MfG
R. Renfordt

direkt antworten

Nic schreibt () :

Danke für den hilfreichen Hinweis!

direkt antworten

Dominik schreibt () :

Vielen Danke für diese tollen Berichte. Toll geschrieben, man rutscht drüber ist gut informiert. Ich werde jetzt öfter vorbei schauen.

direkt antworten

Antworten